Neues Bündnis der Geisteswissenschaften

Um sich über die Zustände der Geisteswissenschaften an den Universitäten auszutauschen, trafen sich am 20. Januar in Mannheim die Studierendenvertretungen der Universitäten Karlsruhe, Freiburg, Mannheim und Heidelberg zu einem „Conference Day“.

Nachdem die Fachschaftsvertretungen über die Lage ihrer jeweiligen Hochschule informiert hatten, fanden Workshops statt, in denen die Probleme der Geisteswissenschaften im Zusammenhang mit Lehre und universitärem Wettbewerb diskutiert wurden.

Den Abschluss der Konferenz bildete die Gründung der Landesfachschaftstagung „Kultur – Gesellschaft – Geist“. Sie soll den Prozess einer landesweiten Vernetzung der Studentenvertretungen vorantreiben, um eine bessere Zusammenarbeit und einen größeren Informationsaustausch unter den Hochschulen zu gewährleisten. Ab Mai sollen halbjährlich Treffen der Landesfachschaftstagung stattfinden.

(jeg)    


Inhaltsverzeichnis Ausgabe 106