„BAföG rauf!“, fordern fzs, Jusos und Grüne

Der freie Zusammenschluß der StudentInnenschaften (fzs), die Juso-Hochschulgruppen und die Grüne Jugend haben kurz vor Weihnachten in Berlin die Initiative „BAföG rauf!“ ins Leben gerufen.

Die Beteiligten fordern, dem durch die Mehrwertsteuererhöhung und der Einführung der Studiengebühren bedingten Anstieg der Lebenshaltungskosten durch eine entsprechende Erhöhung des BAföG-Satzes Rechnung zu tragen. Außerdem soll der Kreis der BAföG-Empfänger ausgeweitet werden, so die Forderung. Ein solches BAföG wäre ein klarer Gegenentwurf zu den Studienkrediten. Eine entsprechende Petition an die Bundesregierung kann man auf der Website von „BAföG rauf!“ unterzeichnen.

Die Juso-Hochschulgruppe Heidelberg fordert in einer erweiterten Resolution auf längere Sicht ein vom Einkommen der Eltern unabhänges staatliches Finanzierungsmodell.

(kil)    


Inhaltsverzeichnis Ausgabe 106