ruprecht-Logo Banner
ruprecht/Schlagloch-doppelkeks-Jubiläum
Am 13.10. feiern wir 25 Jahre ruprecht/Schlagloch und 10 Jahre doppelkeks [...mehr]
ruprecht auf Facebook
Der aktuelle ruprecht
ruprecht vor 10 Jahren
Andere Studizeitungen
ruprechts Liste von Studierendenzeitungen im deutschsprachigen Raum
ruprecht-RSS
ruprecht-Nachrichten per RSS-Feed
 Feuilleton
26.05.2009

Die Frau des Autors

Lesenswert: "Ein Leben an der Seite Tolstojs"

Mit seinem Mammutwerk "Krieg und Frieden" hat sich Lew Tolstoj seinen Ehrenplatz in der Literaturgeschichte redlich verdient. Hierzulande weniger bekannt ist Sofia Tolstoja. Doch was steckt hinter der vermeindlich hysterischen Schriftstellergattin?

Diese Geschichte kennt in Russland jedes Kind: Lew Tolstoj, bis heute das moralische Gewissen des Landes, wurde nach 48 Jahren Ehe als kränkelnder Greis von seiner Gattin Sofja Andrejewna Tolstaja aus dem Haus getrieben und starb kurz darauf einsam in einem Bahnhofswärterhäuschen irgendwo im russischen Niemandsland. Diese partielle Darstellung der deutschstämmigen Schriftstellerin wollten Ursula Keller und Natalja Sharandak nicht ohne weiteres gelten lassen.

Gegenseitige Tagebuch-LektĂĽre

„Ein Leben an der Seite Tolstojs“ ist ihr Versuch, jenes allgemein verbreitete Bild der Tolstaja als Inbegriff der hysterischen Schriftstellergattin zu widerlegen und zugleich die Selbstverwirklichung einer Frau in Zeiten des Aufbruchs darzustellen. Das ist durchaus gelungen und dank der zahlreich vorhanden Quellen und Bilder eine informative und kurzweilige Reise in das Russland des 19. Jahrhunderts.

Weitestgehend wertfrei skizzieren die Autorinnen anhand zahlreicher Briefe und TagebĂĽcher der Eheleute, die sie sich regelmäßig gegenseitig zur LektĂĽre reichten, ein lebendiges Bild einer Frau, welche vorerst auf die Verwirklichung eigener literarischer Ambitionen verzichtete, auf lange Sicht aber nicht mit der von Tolstoj geforderten Rolle einer treu sorgenden Ehefrau und Mutter – zusammen hatten sie 13 Kinder â€“ zurechtkam. 

Kurzfristig fand Tolstaja Bestätigung als Lektorin („Krieg und Frieden“ wurde allein siebenmal von ihr abgeschrieben) und Verlegerin der Werke Tolstojs. Als ihr Mann immer häufiger seine bisherigen Werte mit Hilfe religiöser und philosophischer Fragen anzweifelte, entschied Tolstaja ihren eigenen Weg zu gehen, der es wohl wert war, ihn mit einem negativen Image zu bezahlen.



Ursula Keller / Natalja Sharandak: Sofja Andrejewna Tolstoja. Ein Leben an der Seite Tolstojs, Insel Verlag,
ISBN 978-3-458-17408-0
24,80 Euro

von Ulrike Dittmar
   

Archiv Movies 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004