ruprecht-Logo Banner
ruprecht/Schlagloch-doppelkeks-Jubiläum
Am 13.10. feiern wir 25 Jahre ruprecht/Schlagloch und 10 Jahre doppelkeks [...mehr]
ruprecht auf Facebook
Der aktuelle ruprecht
ruprecht vor 10 Jahren
Andere Studizeitungen
ruprechts Liste von Studierendenzeitungen im deutschsprachigen Raum
ruprecht-RSS
ruprecht-Nachrichten per RSS-Feed
 Feuilleton
08.02.2010

Thomas Klupp: "Paradiso"

Reise durch die Gedankenwelt eines netten Fieslings

Alex studiert Drehbuch schreiben in Potsdam. An einem gl├╝hend hei├čen Sommertag will er nach M├╝nchen fahren. Von dort aus hat er geplant am n├Ąchsten Tag mit seiner neuen Freundin Johanna nach Portugal zu fliegen.

Alex studiert Drehbuch schreiben in Potsdam. An einem gl├╝hend hei├čen Sommertag will er nach M├╝nchen fahren. Von dort aus hat er geplant am n├Ąchsten Tag mit seiner neuen Freundin Johanna nach Portugal zu fliegen. Als seine Mitfahrgelegenheit nicht auftaucht, trifft Alex zuf├Ąlligerweise seines ehemaligen Schulkameraden Konrad, der ihn mitnimmt.

Damit beginnt eine Reise, auf der Alex sich mit seiner Vergangenheit auseinandersetzen muss. Neben dem ehemaligen "Loser-Konrad" trifft er weitere skurrile Gestalten und Geister aus der Vergangenheit: den messerschwingenden LKW-Fahrer Roland, die alternative Patrizia, die inzwischen lesbische Miriam und den Trauma-gesch├Ądigten Klaus.

Die Gedankenwelt eines L├╝gners


Mit eindringlicher Ehrlichkeit beschreibt Thomas Klupp in seinem Debutroman einen egozentrischen Aufschneider. Eigentlich ein ganz netter Kerl, ein Jedermann, denkt man am Anfang beim Lesen des Romans "Paradiso". Doch mit jeder Seite und jeder weiteren Geschichte, die Alex dem Leser in seiner unverfrorenen Ehrlichkeit offenbart, wird einem der Protagonist unsympathischer.

Klupp gibt einen ausf├╝hrlichen Einblick in die Gedankenwelt eines L├╝gners, der nicht nur l├╝gt, weil er muss, sondern weil er kann. Er ist ein ambivalenter Charakter, dieser Alex, ein netter Fiesling, ein vertrauenerweckender Betr├╝ger, der sieht, was er mit seiner Selbstsucht anrichtet, und es doch nicht verhindern will.

Mit viel Ironie und einer Offenheit, die einem manchmal Angst macht, f├╝hrt Klupp den Leser gekonnt durch diesen deutschen Roadtrip. "Paradiso" macht Spa├č, auch wenn man oft nicht wei├č, ob man lachen oder weinen soll. Die Sprache wirkt wie gesprochen und ist deswegen leicht zu lesen. Klupp hat einen spannenden und interessanten Charakter geschaffen, dem man im echten Leben lieber nicht begegnen will.



Thomas Klupp: "Paradiso"
Berliner Taschenbuch Verlag
208 Seiten
7,95 Euro

von Julia Held
   

Archiv Movies 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004