ruprecht-Logo Banner
ruprecht/Schlagloch-doppelkeks-Jubiläum
Am 13.10. feiern wir 25 Jahre ruprecht/Schlagloch und 10 Jahre doppelkeks [...mehr]
ruprecht auf Facebook
Der aktuelle ruprecht
ruprecht vor 10 Jahren
Andere Studizeitungen
ruprechts Liste von Studierendenzeitungen im deutschsprachigen Raum
ruprecht-RSS
ruprecht-Nachrichten per RSS-Feed
 Movies
01.02.2012

The Artist

5 von 5 Rupis - ein grandioser Film

Foto: Verleih

Man kann jetzt schon sagen, dass "The Artist" der wohl eloquenteste Film des Jahres 2012 ist. In dem französischen Stummfilm liefert Hauptdarsteller Jean Dujardin ein emotionales Feuerwerk, das keiner Worte bedarf.

 Es wirkt widersinnig, aber heutzutage entwickeln die wenigsten Kinog√§nger ein Interesse - geschweige denn eine Leidenschaft - f√ľr den Stummfilm. Nat√ľrlich findet sich der ein oder andere Cineast, der Klassikern wie "Nosferatu", dem "Cabinet des Dr. Caligari" oder Charlie Chaplins "Goldrausch" hohen Respekt zollt. Doch ist es nun mal 80 Jahre her, dass der Tonfilm seinen stummen Kollegen √ľber die Jahre hinweg in eine k√ľnstlerische Nische verdr√§ngte. 

Mit "The Artist" erhielt ein Stummfilm nun Einzug auf die gro√üen Leinw√§nde des 21. Jahrhunderts. Der franz√∂sische Regisseur Michel Hazanavicius siedelt seinen Film im Hollywood zu Ende der 1920er Jahre an. George Valentin (Jean Dujardin) ist ein gefeierter Stummfilmdarsteller. An seiner Seite steigt die sch√∂ne und ambitionierte Statistin Peppy Miller (B√©r√©nice Bejo) zum Star auf. W√§hrend der Tonfilm den Stummfilm verdr√§ngt, f√§llt Valentin der Vergessenheit anheim, unwillig dem Paradigmenwechsel im Kino beizuwohnen. 

Die gro√üe Beachtung, die der Film erh√§lt, liegt nicht allein begr√ľndet in der willkommenen Abwechslung, die er dem Mainstream-Kino bietet. Es sind die Musik und die erfreulich ungezwungene Komik, die "The Artist" zu einem Vergn√ľgen machen. 

Doch die Hommage an die goldene Pionierzeit des Films lebt von seinem aufbl√ľhenden Hauptdarsteller Jean Dujardin. Der stellte bereits 2007 in der virtuosen Verfilmung des franz√∂sischen Romans "39,90" von Fr√©d√©ric Beigbeder unter Beweis, zu den gro√üen Komikern des europ√§ischen Kinos zu geh√∂ren. Erg√§nzt durch eine fabelhafte B√©r√©nice Bejo tr√§gt er den Film und seine Leitmotive auf solch ausdifferenzierte und ausdrucksstarke Weise, dass "The Artist" gar Eloquenz zugeschrieben werden k√∂nnte. 

Unerwartet komisch, anregend, aber auch nachdenklich stimmend verkörpert Dujardin den Stolz eines Mannes angesichts aufkommender Veränderung. Hollywood ist zurecht sprachlos.


  • In Heidelberg l√§uft "The Artist" im Gloria-Kino 
    Spielzeiten: täglich 15 und 19:15 Uhr, sonntags auch um 11:30 Uhr
    (Die Angaben stammen von der Gloria-Homepage und können sich kurzfristig ändern.)

von Michael Madry
   

Archiv Klecks und Klang 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004