ruprecht-Logo Banner
ruprecht/Schlagloch-doppelkeks-Jubiläum
Am 13.10. feiern wir 25 Jahre ruprecht/Schlagloch und 10 Jahre doppelkeks [...mehr]
ruprecht auf Facebook
Der aktuelle ruprecht
ruprecht vor 10 Jahren
Andere Studizeitungen
ruprechts Liste von Studierendenzeitungen im deutschsprachigen Raum
ruprecht-RSS
ruprecht-Nachrichten per RSS-Feed
 Heidelberg
18.01.2012

Doch keine Harmonie in Heidelberg

Mainstream-Kino bleibt vorerst geschlossen

Bis auf weiteres geschlossen: Das Kino Harmonie-Lux in der Hauptstra├če. / Foto: Katharina Kolvenbach

Das Lux-Harmonie, Heidelbergs einziges gro├čes Lichtspielhaus, ist seit Anfang des Jahres geschlossen. Obwohl die Stadtverwaltung, der Gemeinderat und Kinobesitzerin Inge Mauerer-Klesel an einer baldigen Wiederer├Âffnung arbeiten, bleibt die Zukunft des Kinokomplexes ungewiss.

Nachdem sich der Betreiber Cinestar Ende 2011 zwei Jahre fr├╝her als geplant aus Heidelberg zur├╝ckgezogen hatte, wurden Rufe nach neuen Kinos und vor allem einer ├ťbergangsl├Âsung laut. Die Planungen f├╝r einen Kinoneubau sind in vollem Gange: Am 15. Dezember beschloss der Gemeinderat, mit f├╝nf m├Âglichen Standorten um neue Investoren f├╝r ein Mainstream-Kino zu werben, darunter auch die Friedrich-Ebert-Anlage in der Altstadt. 

F├╝r die Zwischenzeit bot sich Inge Mauerer-Klesel als ├ťbergangsbetreiberin des laut Cinestar nicht mehr profitablen Lux-Harmonie an. Die Besitzerin der drei ├╝briggebliebenen Heidelberger Kinos betrieb bis Mitte letzten Jahres noch das Studio Europa und das Schlosskino und will den Filmbetrieb in der Altstadt aufrecht erhalten. 

Auch der Oberb├╝rgermeister Eckart W├╝rzner zeigte sich optimistisch aufgrund der hohen Motivation der Beteiligten. Jedoch hat das Harmonie bis auf weiteres geschlossen, Kinog├Ąnger m├╝ssen sich mit dem Programm der kleineren Lichtspieltheater zufrieden geben. ÔÇ×Noch ist nicht aller Tage AbendÔÇť, verk├╝ndet ein Schild am leeren Kassenh├Ąuschen, ÔÇ×dr├╝ckt uns die Daumen!ÔÇť. 

Ob eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs sich bis zum Auslaufen des Pachtvertrags Ende 2013 lohnen w├╝rde und ob es ├╝berhaupt dazu kommt, bleibt abzuwarten. Die Heidelberger Kinog├Ąnger k├Ânnen nur hoffen, dass der Gemeinderat schnell zu einer L├Âsung des Problems findet, damit sie wieder Filme im Blockbusterformat genie├čen k├Ânnen.

von Philipp Fischer
   

Archiv Heidelberg 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004