ruprecht-Logo Banner
ruprecht/Schlagloch-doppelkeks-Jubiläum
Am 13.10. feiern wir 25 Jahre ruprecht/Schlagloch und 10 Jahre doppelkeks [...mehr]
ruprecht auf Facebook
Der aktuelle ruprecht
ruprecht vor 10 Jahren
Andere Studizeitungen
ruprechts Liste von Studierendenzeitungen im deutschsprachigen Raum
ruprecht-RSS
ruprecht-Nachrichten per RSS-Feed
 Feuilleton
15.05.2007

Nah-Sehen statt Fernsehen

Zimmertheater-Intendantin Ute Richter im GesprÀch

Seit 1967 ist Ute Richter am Zimmertheater tĂ€tig, seit 1985 als Intendantin. LĂ€ngst hat sie aufgehört, ihre Inszenierungen zu zĂ€hlen. Es dĂŒrften um die 100 sein.

Seit 1967 ist Ute Richter am Zimmertheater tĂ€tig, seit 1985 als Intendantin. LĂ€ngst hat sie aufgehört, ihre Inszenierungen zu zĂ€hlen. Es dĂŒrften um die 100 sein.

Was ist das Besondere am Zimmertheater?
Die Unmittelbarkeit des Zuschauers zum Schauspieler in dem nur 93 PlĂ€tze fassenden „Theaterchen“ schafft eine intime AtmosphĂ€re. Das Publikum kann mit den Akteuren mitatmen. Es kam schon vor, dass Besucher in das BĂŒhnengeschehen eingreifen wollten, entweder um eine „Gewalttat“ zu verhindern oder aus Höflichkeit, etwa, um einer BĂŒhnenfigur in den Mantel zu helfen. Im Zimmertheater sein, bedeutet Nah-Sehen – im Gegensatz zu Fernsehen!

Was ist Ihnen am Theater wichtig?
Theater soll in der Lage sein, aktuelle und ĂŒberzeitliche, individuelle und gesellschaftliche Fragen und Konflikte zu veranschaulichen. Es soll zum Nachdenken anregen.

Nach welchen Kriterien wĂ€hlen Sie die StĂŒcke aus?
ZunĂ€chst darf die Anzahl der Mitwirkenden nicht zu groß sein. Dann bevorzuge ich StĂŒcke mit zeitbezogenen, aktuellen Themen. Ich lese bis zu 30 Manuskripte, bevor ich mich fĂŒr das gerade geeignete entscheide.
Es muss immer auch unterhaltend und spannend sein. Das schlimmste im Theater ist Langeweile.

Sie sind Psychologin. Welchen Einfluss hat das auf Ihre Arbeit?
Jeden und keinen. Psychologie stört nicht. Im Gegenteil, sie lĂ€sst Hinter-, Ab- und UntergrĂŒnde rascher verstehen, ausloten und erklĂ€ren. Trotzdem sind die Zuschauer manchmal irritiert bis verstört ĂŒber schwierige Themen.
 Aber sie diskutieren zumindest nach dem Theaterbesuch. Wir kannten ein Brautpaar, das sich ĂŒber die Interpretation eines StĂŒckes so zerstritt, dass es sich trennte. Wir haben ihnen sozusagen die Scheidungskosten erspart.

Welche Rolle spielt die Kulisse?
Sie muss entsprechend und ansprechend sein. Dem StĂŒck angepasst und trotzdem fĂŒr das Publikum attraktiv und abwechslungsreich.
Unsere Besucher warten oft gespannt auf die Verwandlung des BĂŒhnenraums. Da jedes Detail sichtbar ist, strebt unser BĂŒhnenbauer, Oliver Schmidt, immer die perfekte AusfĂŒhrung an.

Sie haben kein festes Ensemble.
Nein, das wĂ€re unbezahlbar. Wir schließen nur StĂŒckvertrĂ€ge ab. Die Zahl an guten, freien Schauspielern, die das Ensemble-Leben ablehnen, ist relativ groß. Eine Schwierigkeit ist allerdings die lange Laufzeit unserer AuffĂŒhrungen. Die aus ganz Deutschland kommenden Kollegen mĂŒssen bis zu fĂŒnf Monate in Heidelberg wohnen.

Sind Sie zufrieden mit der Aufmerksamkeit, die das Zimmertheater bekommt?
Da wir schon seit Jahren im Durchschnitt zu 95 Prozent ausgebucht sind, muss die Antwort doch „ja“ heißen. Die Aufmerksamkeit der Medien zu erlangen, ist sehr schwierig. Dazu ist unsere Selbstdarstellung vielleicht etwas defizitĂ€r. Wir klagen und klappern zu wenig.

Vor wenigen Jahren war das Zimmertheater noch in einer existenziellen Krise. Ist die ausgestanden?
Ja! Zu unserem großen GlĂŒck! Unser Mietvertrag ist zunĂ€chst bis 2013 verlĂ€ngert worden.
Das andere Problem sind immer die Finanzen. Unser Gesamtetat betrĂ€gt etwa 600.000 Euro und ĂŒber 50 Prozent davon mĂŒssen wir selber einspielen. Das hat natĂŒrlich Auswirkungen auf den Spielplan – wir mĂŒssen so gut wie immer ausverkauft sein! Auch danach muss ich die StĂŒcke auswĂ€hlen.

Gibt es ErmĂ€ĂŸigungen?

Die Eintrittspreise liegen zwischen 10 und 18 Euro. Studenten erhalten 2 Euro ErmĂ€ĂŸigung, an Dienstagen 2,50 Euro.

Welches StĂŒck gibt es als nĂ€chstes zu sehen?
„Der Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza. Sie wurde weltberĂŒhmt mit dem StĂŒck „Kunst“. Die Premiere ist voraussichtlich am 5. Juli.

von Sebastian BĂŒhner
   

Archiv Movies 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004