ruprecht-Logo Banner
ruprecht/Schlagloch-doppelkeks-Jubiläum
Am 13.10. feiern wir 25 Jahre ruprecht/Schlagloch und 10 Jahre doppelkeks [...mehr]
ruprecht auf Facebook
Der aktuelle ruprecht
ruprecht vor 10 Jahren
Andere Studizeitungen
ruprechts Liste von Studierendenzeitungen im deutschsprachigen Raum
ruprecht-RSS
ruprecht-Nachrichten per RSS-Feed
 Heidelberg
08.11.2011

Brandschutz wichtiger als Party

Karlstorbahnhof muss einige Termine verlegen

Karlstorbahnhof

Karlstorbahnhof. Foto: Klara Rosa / Wikimedia Commons

Die Diskothek Klub K im Karlstorbahnhof ist seit Mitte Juli geschlossen: Der obere Raum im Kulturhaus erf√ľllt nicht die Brandschutzauflagen. Aus diesem Grund m√ľssen die Veranstalter ihn bis zum Ende des Jahres auf den neuesten Stand der Technik bringen lassen.

Die Umbauarbeiten haben bereits begonnen. Geplant sind unter anderem der Einbau einer L√ľftungsanlage, Verbreiterung der T√ľren, Erneuerung der Sicherheitsbeleuchtung sowie der Umbau der Au√üentreppe. In die Sanierung werden insgesamt 200.000 Euro investiert.

W√§hrend des Umbaus legen die Veranstalter √ľbergangsweise alle Termine in den Saal oder ins Foyer. Beide R√§ume k√∂nnen nicht gleichzeitig bespielt werden und der Saal ist haupts√§chlich den Konzerten vorbehalten. Deswegen werden einige der Termine laut Pressesprecherin Stephanie Staib auch entfallen. Nun gibt es weitgehend unbestuhlte Konzerte im Saal des Karlstorbahnhofs. Dort haben nach wie vor 600 Personen Platz. Bestuhlte Konzerte werden nur noch 220 statt 300 Personen besuchen k√∂nnen. Allerdings werden die meisten dieser Veranstaltungen auf einen sp√§teren Zeitpunkt verlegt.

Dadurch ergeben sich f√ľr den Karlstorbahnhof verschiedene Nachteile: Ingrid Wolschin, Chefin des Karlstorbahnhofs, ist besorgt √ľber Qualit√§t und Reputation der Konzerte, wenn angesehene Bands keine angemessene Bezahlung mehr erhalten. Zudem gibt es auch wirtschaftliche Verluste: hatte der Club doch vor den Bauarbeiten nie Gewinne erwirtschaftet, sondern nur kostendeckend gearbeitet.

Die finanziellen Einbuße, so hofft Staib, wird der Karlstorbahnhof bis zum Ende des Jahres wieder ausgleichen. Wenn alles nach Plan läuft, sollen dann die Bauarbeiten im Klub K beendet sein.

 

von Corinna Lenz
   

Archiv Heidelberg 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004