ruprecht-Logo Banner
ruprecht/Schlagloch-doppelkeks-Jubiläum
Am 13.10. feiern wir 25 Jahre ruprecht/Schlagloch und 10 Jahre doppelkeks [...mehr]
ruprecht auf Facebook
Der aktuelle ruprecht
ruprecht vor 10 Jahren
Andere Studizeitungen
ruprechts Liste von Studierendenzeitungen im deutschsprachigen Raum
ruprecht-RSS
ruprecht-Nachrichten per RSS-Feed
 Movies
12.06.2012

Snow White & the Huntsman

3 von 4 Rupis - fantastisch aufgefrischte ErzÀhlung

Lange Zeit war wenig los im Genre MĂ€rchenfilm. Umso gewagter ist die Idee Anfang des 21. Jahrhunderts solch einen ins Kino zu bringen. Allein deshalb verdient der monumentale, bildgewaltige, fantasievolle und pathetische „Snow White & the Huntsman“ Respekt.

Zu einem MĂ€rchen passt das, weshalb „Snow White & the Huntsman“ durchaus sehenswert ist, zumal die Geschichte schlĂŒssig und ausfĂŒhrlich zugleich erzĂ€hlt wird. Die Handlung orientiert sich im Wesentlichen an dem bekannten VolksmĂ€rchen, weicht allerdings an folgenden Stellen ab: Nachdem die schöne, aber erzböse Ravenna den König um den Finger gewickelt hat, ermordet sie ihn gleich in der Hochzeitsnacht. Dann sperrt sie alle potenziellen Konkurrentinnen in Sachen Schönheit ein, darunter Snow White (deren Namen man, wie die aller anderen, nicht ĂŒbersetzt hatte, vermutlich, damit es cooler klingt).

Ihr gelingt jedoch die Flucht in einen dunklen Wald, wo sie der ihr nacheilende Huntman fĂ€ngt, dann aber Mitleid bekommt und sie unterstĂŒtzt. Gemeinsam erreichen sie einen weniger bedrohlichen Wald, wo sie in die Gewalt von acht (!) Zwergen geraten, die sich jedoch ebenfalls schnell auf ihre Seite schlagen. Derart unterstĂŒtzt, mobilisiert Snow White die Massen zum Kampf gegen die Königin, und mithilfe der Zwergen-Guerilla hat sie schließlich Erfolg.

Mit opulenten Bildern wurde eine fantastische MĂ€rchenwelt geschaffen und die ErzĂ€hlung aufgefrischt. Die Bildgewalt des Films und der Einfallsreichtum seiner Autoren sind sein grĂ¶ĂŸter Trumpf. Trotz Actionszenen, kommt er nicht in Schwung. Außerdem sind die Figuren stereotyp: So ist Snow Whites Wandlung von der personifizierten Unschuld zur kĂ€mpferischen Jeanne d‘Arc zu aprupt, um plausibel zu sein. Am besten ist noch die böse Königin Ravenna gezeichnet, die mit ihren Weltherrschafts- und Rachefantasien offenbar ein frĂŒhkindliches Trauma verarbeitet.

Der Film besticht durch seine opulente Optik. An den Charakteren hÀtte man aber besser noch etwas gefeilt.

von Michael Abschlag
   

Archiv Klecks und Klang 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004