Nachrichten

03.07.2013

RCDS setzt sich gegen Jusos durch

Nach Jahrzehnten hat sich der RCDS wieder einen Sitz im Senat erkämpft

Am Mittwochnachmittag wurden die Ergebnisse der Senatswahl bekannt: Dominik Koblitz (RCDS), Ricarda Lang (GHG), Anna Breu und Marlina Hoffmann (beide FSK) sind die neu gewählten Senatsmitglieder. 

Mit 1654 Stimmen (18,1 Prozent) konnte sich der Ring Christlich Demokratischer Studenten RCDS zum ersten Mal seit vielen Jahren einen Senatsplatz erkämpfen. 1515 Stimmen (16,6 Prozent) reichten für die Jungsozialisten (Jusos) hingegen nicht für einen Sitz im Senat. Für die GHG stimmten 2360 Studenten (25,8 Prozent), 3607 Studenten (39,5 Prozent) gaben ihre Stimme für die Fachschaftskonferenz (FSK) ab. 

In der Wahl der Fakultätsräte wurden mit Spannung die Ergebnisse der juristischen und der neuphilologischen Fakultät erwartet. An der juristischen Fakultät waren insgesamt 35 Mitglieder aus RCDS und Fachschaft angetreten. Und in der neuphilologischen Fakultät hatten sich zwölf Bewerber um die acht Ratsplätze beworben. Die Ratsplätze der juristischen Fakultät sind nach ersten Angaben, die dem ruprecht vorliegen, vergeben worden an: Philipp Johannes Bosch, Charlotte Isabell Uhlig, Hannah Klumpp, Isa Ibing, Lara Maria Herning, Lennart Binder (alle Fachschaft Jura) sowie Dominik Koblitz und Nikolay Konstantin Gradinarov (vom RCDS). Die Studenten der neuphilologischen Fakultät haben zu ihren Ratsmitgliedern Helen Nikolay, Felicitas Loest, Jan Mirko Hering, Kerstin Vockel, Fabian Reinhard, Daniel Alvares, Christina Kittner und Nina Penkert gewählt.

Die Wahlbeteiligung der Heidelberger Studenten lag bei 8,9 Prozent (9136 Stimmen). Die Wahlergebnisse sollen bis zum kommenden Mittwoch bestätigt werden.

von Johanna Mitzschke
   

ruprecht anrufen