ruprecht-Logo Banner
ruprecht/Schlagloch-doppelkeks-Jubiläum
Am 13.10. feiern wir 25 Jahre ruprecht/Schlagloch und 10 Jahre doppelkeks [...mehr]
ruprecht auf Facebook
Der aktuelle ruprecht
ruprecht vor 10 Jahren
Andere Studizeitungen
ruprechts Liste von Studierendenzeitungen im deutschsprachigen Raum
ruprecht-RSS
ruprecht-Nachrichten per RSS-Feed
 Feuilleton
13.11.2007

Wer‘s findet, darf es lesen

Bookcrossing: Auf BĂŒchersuche in Heidelberg

Es hat schon fast etwas Anarchisches an sich, ein Buch absichtlich an einem öffentlichen Ort abzulegen, damit es von jemandem mitgenommen wird. Das Buch „freilassen“, damit es „neue Freunde“ findet, heißt das in der Bookcrossing-Sprache.

Es hat schon fast etwas Anarchisches an sich, ein Buch absichtlich an einem öffentlichen Ort abzulegen, damit es von jemandem mitgenommen wird. Das Buch „freilassen“, damit es „neue Freunde“ findet, heißt das in der Bookcrossing-Sprache. Bookcrossing ist eine Art Schatzsuchen fĂŒr Erwachsene und wird weltweit betrieben. Es geht darum, BĂŒcher, die man nicht mehr braucht, nicht im Regal verstauben zu lassen. Man kann seine BĂŒcher bei bookcrossing.com registrieren und sie danach an verschiedenen Orten auslegen. In Heidelberg sind derzeit 41 BĂŒcher „freigelassen“. Eine Liste im Internet zeigt an, wo welche BĂŒcher zu finden sind. Als Finder hat man die Möglichkeit, den ehemaligen Besitzer zu informieren, dass man das Buch gefunden hat.

Sein erstes Buch hat der Bookcrosser Chris HĂ€gele durch Zufall gefunden: „Ich war mit meiner Freundin in der Altstadt und bin ĂŒber ein Buch gestolpert. Es lag bei dem Brunnen am Marktplatz.“ Der Amerikaner Ron Hornbaker hat Bookcrossing 2001 erfunden. Weltweit gibt es heute mehr als eine halbe Million Bookcrosser, die ĂŒber 4 Millionen BĂŒcher in Umlauf gebracht haben. So beliebt wie in den USA, wo Bookcrossing zu einer neuen Lesekultur gefĂŒhrt hat, ist es hierzulande aber noch nicht. Was daran liegen könnte, dass viele der ausgesetzten BĂŒcher nicht ohne Grund zuvor in den Regalen verstaubten.

Auch Chris HĂ€gele hat die Erfahrung gemacht, dass wenige aktuelle und beliebte BĂŒcher im Umlauf sind: „Bei den BĂŒchern waren oft keine dabei, die mich interessiert haben.“ Eine der Regeln beim Bookcrossing lautet, nie ein Buch an einem Flughafen auszusetzen. Aus gutem Grund: Der Flughafen von Seattle wurde gesperrt, nachdem ein herrenloses Buch gefunden worden war. Die Polizei untersuchte es mit einem RöntgengerĂ€t. Anstatt Sprengstoff fanden die Beamten einen Zettel im Buch, mit der Aufforderung es zu lesen.

von Cara Schwab
   

Archiv Movies 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004