Dies ist ein Archiv der ruprecht-Webseiten, wie sie bis zum 12.10.2013 bestanden. Die aktuelle Seite findet sich auf https://www.ruprecht.de

ruprecht-Logo Banner
ruprecht/Schlagloch-doppelkeks-Jubiläum
Am 13.10. feiern wir 25 Jahre ruprecht/Schlagloch und 10 Jahre doppelkeks [...mehr]
ruprecht auf Facebook
Der aktuelle ruprecht
ruprecht vor 10 Jahren
Andere Studizeitungen
ruprechts Liste von Studierendenzeitungen im deutschsprachigen Raum
ruprecht-RSS
ruprecht-Nachrichten per RSS-Feed
 Movies
20.01.2009

Die Klasse

3 von 4 Rupis - echt klasse!

Kulturelle Unterschiede sind Pariser Problembezirk, dem 20. Arrondissement, selbstverstĂ€ndlich. Doch wenn ein Lehrer den dortigen SchĂŒlern Respekt und Toleranz beibringen will wird es schwierig.

Kulturelle Unterschiede sind im 20. Arrondissement, einem Pariser Problembezirk, selbstverstĂ€ndlich. Schwierig wird es, wenn die Jugendlichen dieses Viertels mit einem Lehrer konfrontiert werden, der ihnen Werte wie Respekt und Toleranz beibringen will. „Es steht doch eh alles fest“, ruft ein SchĂŒler.

Er und die anderen haben sich mit ihrer Situation abgefunden. Sie haben sich ihre eigenen Regeln geschaffen innerhalb ihres sogenannten „Ghettos“. Der Französischlehrer François Marin versucht unermĂŒdlich, den SchĂŒlern Bildung zu vermitteln und ihnen zu einem eigenen Weg außerhalb des Viertels zu verhelfen.

Mit forderndem Humor versucht er, sie zu neuen DenkansĂ€tzen anzuregen. Doch der Unterschied zwischen Lehrer und SchĂŒlern ist zu groß, die SchĂŒler fĂŒhlen sich nicht verstanden von dem gebildeten Franzosen, der doch so wenig von ihnen weiß.

Dass die Jugendlichen mitten in der PubertĂ€t stecken, macht die Sache nicht einfacher. Gerade jetzt versuchen sie sich abzugrenzen von „den Franzosen“, von denen sie ja sowieso nur Herablassung ernten. In „Die Klasse“ wird dargestellt, wie das Schulsystem bei der Auseinandersetzung mit Abweichungen von der Norm scheitert. Lehrer stehen hilflos vor einem SelbstlĂ€ufer und sind selbst nur Menschen, deren KrĂ€fte begrenzt sind. Es folgt eine sinnlose Sanktion nach der anderen und schließlich der Rausschmiss eines SchĂŒlers, der nicht mitspielt.

Zu Beginn verfolgt man aufgewĂŒhlt die verheerenden ZustĂ€nde in dieser Klasse. Man fĂŒhlt den aufreibenden Schulalltag an den eigenen Nerven zerren. Dann beginnt man, nach Lösungen zu suchen – es ist keine in Sicht. Man erlebt die Gewissenskonflikte der Lehrer mit, die zwischen Einsatz fĂŒr die Zukunft der SchĂŒler und ErfĂŒllung der Anforderungen des Schulsystems schwanken. Es wirkt beĂ€ngstigend, wie schnell Engagement in Resignation umschlagen kann.

Der Film entstand nach dem gleichnamigen Roman von François BĂ©gaudeau. Sowohl BĂ©gaudeau als auch die SchĂŒler spielen sich selbst in diesem Film, der die MissstĂ€nde in den französischen VorstĂ€dten beschreibt. Ein Film, der nicht nur angehende Lehrer zum Nachdenken anregt.

von Seraphine Meya
   

Archiv Klecks und Klang 2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004