Dies ist ein Archiv der ruprecht-Webseiten, wie sie bis zum 12.10.2013 bestanden. Die aktuelle Seite findet sich auf https://www.ruprecht.de

ruprecht-Logo Banner
ruprecht/Schlagloch-doppelkeks-Jubiläum
Am 13.10. feiern wir 25 Jahre ruprecht/Schlagloch und 10 Jahre doppelkeks [...mehr]
ruprecht auf Facebook
Der aktuelle ruprecht
ruprecht vor 10 Jahren
Andere Studizeitungen
ruprechts Liste von Studierendenzeitungen im deutschsprachigen Raum
ruprecht-RSS
ruprecht-Nachrichten per RSS-Feed
 Movies
09.06.2010

Vergebung

2 von 4 Rupis - teilweise langatmig


Die Verfilmung des dritten Buchs der „Millennium-Trilogie“ des Schweden Stieg Larsson fĂ€ngt vielversprechend an. Direkt an die Schlussszenen des VorgĂ€ngers „Verdammnis“ anknĂŒpfend, wird Lisbeth Salander schwerverletzt in die Notaufnahme geflogen.

Die Spannung wird kurz aufrecht erhalten, da Lisbeth wegen des Mordversuchs an ihrem Vater, dem russischen Doppelagenten und Schwerverbrecher Alexander Zalachenko, angeklagt wird.

Schlimmer noch, der sadistische Psychiater Peter Teleborian, der sie als Kind zwangseinweisen ließ und ĂŒber ein Jahr lang angeschnallt an ihr Bett quĂ€lte, will sie wieder in die Psychiatrie holen, diesmal fĂŒr immer. Er arbeitet im Auftrag einer kleinen Geheimgruppe („Sektion“) innerhalb der Staatsverwaltung, fĂŒr die auch Zalachenko arbeitete und die Lisbeth (mund-)tot sehen möchte.

Derweil versucht der Journalist Mikael Blomkvist und die Redaktion des „Millennium“, die Wahrheit aufzudecken. Doch nachdem die Sektion Zalachenko ermordet hat und der Versuch, sich auch Lisbeths zu entledigen, misslingt, flacht die Spannung ab.

Obwohl die Geschichte sehr spannend ist, verliert sich die Handlung in vielen Verschwörungsszenen. Der Zuschauer verliert schnell den Überblick und wĂŒnscht sich, ein Verzeichnis der vielen Protagonisten zu haben, mit einer Einordnung derer in die Geschichte.

Auch das Engagement der Millennium-Redaktion fĂŒr die Wahrheit wirkt ĂŒbertrieben. Das einzig Unterhaltsame sind Lisbeths freche Antworten auf die Fragen ihrer AnwĂ€ltin und des Staatsanwalts, den sie in den Verhören vor dem Prozess noch stundenlang anschwieg.

Spannend wird es erst, als Lisbeths Prozess beginnt, in dem sie anfangs schlecht dasteht. Dies entschĂ€digt jedoch nicht fĂŒr die langatmige Aneinanderreihung verwirrender Szenen zuvor. Um die Handlung zu verstehen, ist es empfehlenswert, den ersten und zweiten Teil der Filmtrilogie und die BĂŒcher zu kennen.

von Michaela Reisdorf
   

Archiv Klecks und Klang 2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004