Dies ist ein Archiv der ruprecht-Webseiten, wie sie bis zum 12.10.2013 bestanden. Die aktuelle Seite findet sich auf https://www.ruprecht.de

ruprecht-Logo Banner
ruprecht/Schlagloch-doppelkeks-Jubiläum
Am 13.10. feiern wir 25 Jahre ruprecht/Schlagloch und 10 Jahre doppelkeks [...mehr]
ruprecht auf Facebook
Der aktuelle ruprecht
ruprecht vor 10 Jahren
Andere Studizeitungen
ruprechts Liste von Studierendenzeitungen im deutschsprachigen Raum
ruprecht-RSS
ruprecht-Nachrichten per RSS-Feed
 Movies
14.11.2006

Snow Cake

3 von 4 rupis - sehenswert

Es ist Fr√ľhling in Kanada. Der Engl√§nder Alex Hughes (Alan Rickman) nimmt auf dem Weg nach Winnipeg die Anhalterin Vivienne mit. Die vorlaute 19-J√§hrige schafft es sogar, den verschlossenen Alex ein wenig aufzutauen. Kurz bevor die beiden in Viviennes Heimatstadt ankommen, werden sie von einem LKW gerammt.

W√§hrend Alex fast unverletzt √ľberlebt, ist Vivienne sofort tot. Von Schuldgef√ľhlen geplagt sucht er ihre Mutter Linda (Sigourney Weaver) auf und muss feststellen, dass diese Autistin ist und mit der Nachricht des Todes ihrer Tochter wenig anfangen kann. Nach einigem hin und her beschlie√üt Alex, bis zu Viviennes Beerdigung zu bleiben.

Die Story erinnert stellenweise an ‚ÄěRainman‚Äú. Gott sei Dank ist Sigourney Weaver in der Darstellung der autistischen Linda einem Vergleich mit Dustin Hoffmann durchaus gewachsen. Sie schafft es, die komischen Seiten ihrer Figur herauszustellen ohne jemals l√§cherlich zu wirken. Die Rolle des leicht grummeligen aber selbstironischen Engl√§nders ist Rickman sowieso auf den Leib geschrieben. Allein wegen der Darsteller, die es schaffen den Charakteren Gef√ľhl und Leben zu geben, sodass man sie einfach lieb gewinnt, lohnt sich der Film.

Und wegen seines komischen Potenzials, das sich zum Beispiel in der Darstellung der kruden kanadischen Dorfgemeinschaft zeigt.

Zudem hat der Film eine äußerst dichte Atmosphäre. Während am Anfang das gleißende Licht der verschneiten Landschaft dominiert, kommen im Laufe des Films immer wärme Töne hinzu; vielleicht auch eine gute Parallele zur Handlung, da Alex unter Lindas Einfluss im wahrsten Sinne des Wortes immer mehr auftaut.

So ist ‚ÄěSnow Cake‚Äú eine Geschichte √ľber neue Perspektiven. Und √ľber die Wichtigkeit, von diesen Perspektiven sein eigenes Leben beeinflussen zu lassen. Einziger Kritikpunkt: Der Film bewegt sich oft am Rande des Kitsches. Generell ist Regisseur Marc Evans mit dieser kanadischbritischen Koproduktion aber ein sehr sch√∂ner Film gelungen. Und mit ‚ÄěBroken Social Scene‚Äú ist eine hervorragende Indie-Band f√ľr einen grandiosen Soundtrack verpflichtet.

Anschauen. Lohnt sich!

von Julia Lenders
   

Archiv Klecks und Klang 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004