Dies ist ein Archiv der ruprecht-Webseiten, wie sie bis zum 12.10.2013 bestanden. Die aktuelle Seite findet sich auf https://www.ruprecht.de

ruprecht-Logo Banner
ruprecht/Schlagloch-doppelkeks-Jubiläum
Am 13.10. feiern wir 25 Jahre ruprecht/Schlagloch und 10 Jahre doppelkeks [...mehr]
ruprecht auf Facebook
Der aktuelle ruprecht
ruprecht vor 10 Jahren
Andere Studizeitungen
ruprechts Liste von Studierendenzeitungen im deutschsprachigen Raum
ruprecht-RSS
ruprecht-Nachrichten per RSS-Feed
 Movies
11.12.2007

Ein Mord f├╝r zwei

Der junge, arbeitslose Schauspieler Milo Tindle (Jude Law) will den ├Ąlteren, erfolgreichen und exzentrischen Thriller-Autor Andrew Wyke (Michael Caine) zur Scheidung von seiner Frau Maggie ├╝berreden. Denn Tindle hat mit ihr ein Verh├Ąltnis.

Der junge, arbeitslose Schauspieler Milo Tindle (Jude Law) besucht den ├Ąlteren, erfolgreichen und exzentrischen Thriller-Autor Andrew Wyke (Michael Caine) in dessen Villa, um ihn zur Scheidung mit seiner Frau Maggie, mit der Tindle ein Verh├Ąltnis hat, zu ├╝berreden.

Wyke verh├Ąlt sich zun├Ąchst abweisend, macht Tindle dann aber pl├Âtzlich ein Angebot, das so klingt, als w├Ąre es die Story eines schlechten Romans. Es handelt sich dabei um einen Versicherungsbetrug, bei dem Tindle Maggies Juwelen stehlen soll und dann als Belohnung den 800.000 Pfund teuren Schmuck und Wykes Noch-Ehefrau behalten darf. Wykes Begr├╝ndung liegt darin, dass seine Frau Luxus liebt und ihr ein arbeitsloser Schauspieler nicht das bieten kann, was sie sich w├╝nscht. Tindle ist das Ganze zun├Ąchst suspekt, dann willigt er aber doch ein.

Mit seinem Angebot beginnt Wyke ein perfides, sadistisches Katz-und-Maus-Spiel, bei dem bald schon nicht mehr klar ist, was noch Spiel und was Wirklichkeit ist. Wann spielen die Figuren, und wann geben sie sich so, wie sie tats├Ąchlich sind?
Basierend auf dem Theaterst├╝ck "Sleuth" von Anthony Shaffer, das 1972 schon einmal mit Michael Caine und Laurence Olivier verfilmt wurde (deutscher Titel: Mord mit kleinen Fehlern), wirkt auch dieser Film wie eine Inszenierung. Die B├╝hne ist in diesem Fall Wykes Villa, in der sich die gesamte Handlung abspielt.

Viel gibt es davon allerdings nicht, denn der Film besteht eigentlich nur aus den Dialogen der beiden einzigen Darsteller und deren gegenseitigen Beschimpfungen. Tindle, der sich als ├╝berraschend starker Gegner erweist, und Wyke scheinen ihre Lust mit gegenseitigen Dem├╝tigungen zu befriedigen.

Literaturnobelpreistr├Ąger Harold Pinter schrieb das Drehbuch, Regie f├╝hrte Kenneth Branagh und Jude Law arbeitete als Produzent ├╝ber vier Jahre an dem Film. Zusammen haben sie ein vollkommen anderes Remake zu Stande gebracht.
Die futuristisch, k├╝nstlich, irreal und bedrohlich wirkende Atmosph├Ąre, die raffinierten Dialoge und nicht zuletzt das gute Spiel von Jude Law und Michael Caine machen den Film sehenswert, ohne dabei jedoch recht zu ├╝berzeugen.


von Melanie Becker
   

Archiv Klecks und Klang 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004