Dies ist ein Archiv der ruprecht-Webseiten, wie sie bis zum 12.10.2013 bestanden. Die aktuelle Seite findet sich auf https://www.ruprecht.de

ruprecht-Logo Banner
ruprecht/Schlagloch-doppelkeks-Jubiläum
Am 13.10. feiern wir 25 Jahre ruprecht/Schlagloch und 10 Jahre doppelkeks [...mehr]
ruprecht auf Facebook
Der aktuelle ruprecht
ruprecht vor 10 Jahren
Andere Studizeitungen
ruprechts Liste von Studierendenzeitungen im deutschsprachigen Raum
ruprecht-RSS
ruprecht-Nachrichten per RSS-Feed
 Hochschule
13.11.2007

Bertelsmanns Macht

Politik und Projekte der Stiftung in der Kritik

Es gibt viele Gro├čunternehmen, die durch eigene Stiftungen in Gemeinn├╝tziges oder einzelne Projekte investieren. So auch die Bertelsmann-Stiftung. Doch im Gegensatz zu anderen hat sich Bertelsmann auf rein operative Ma├čnahmen spezialisiert.

Es gibt viele Gro├čunternehmen, die durch eigene Stiftungen in Gemeinn├╝tziges oder einzelne Projekte investieren. So auch die Bertelsmann-Stiftung. Doch im Gegensatz zu anderen Stiftungen hat sich Bertelsmann auf rein operative Ma├čnahmen spezialisiert: Statt stiftungs├╝blicher F├Ârderung lautet das angebliche Ziel, exemplarische L├Âsungen f├╝r gesellschaftliche Defizite zu entwickeln und umzusetzen.

Dazu geh├Ârt unter anderem das Centrum f├╝r Hochschulentwicklung (CHE). Kritiker, wie attac und der Bund demokratischer WissenschaftlerInnen, werfen der Bertelsmann-Stiftung und dem CHE vor, die Hochschulreform und die Einf├╝hrung von Studiengeb├╝hren durch ihren Einfluss auf Politik und Wirtschaft vorangetrieben zu haben.

So wird eine Forsa-Umfrage beanstandet, die im Auftrag des CHE entstand. Hier sollten die Befragten drei Arten von Studiengeb├╝hrenmodellen beurteilen, eine Ablehnung der Geb├╝hren war nicht m├Âglich. Die Teilnehmer wurden, nicht vom Forsa-Institut aber vom CHE, als Unterst├╝tzer der Studiengeb├╝hren pr├Ąsentiert. Das Ergebnis sei dann, so die Kritiker, ├╝ber die RTL-Gruppe (zu 90 Prozent im Besitz der Bertelsmann AG), zur Zeit der Studiengeb├╝hren-Kontroverse offensiv medial pr├Ąsentiert worden. So entstand Kritikern zufolge der Eindruck, die Mehrheit der Studenten sei pro Studiengeb├╝hren, was wiederum Einfluss auf die Politik gehabt habe.

Mittlerweile hat sich eine breite Front gegen die Bertelsmann-Stiftung formiert: attac und ver.di fordern ein Ende der Steuerbeg├╝nstigungen, die Bertelsmann als gemeinn├╝tzige Stiftung erh├Ąlt. Derweil sorgt die Stiftung auch anderweitig f├╝r Aufmerksamkeit: Im Zentrum f├╝r angewandte Politikforschung (CAP), das die Bertelsmann-Stiftung gr├╝ndete und j├Ąhrlich mit zwei Millionen Euro unterst├╝tzt, wurden die R├Ąume von Bertelsmann Vorstandsmitglied und CAP-Leiter Werner Weidenfeld durchsucht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, Stiftungsgelder zu eigenen Gunsten verwendet zu haben. Laut Kritikern wurden die Durchsuchung und die Vorw├╝rfe bis heute systematisch aus den Medien gehalten.

von Fabian Wennemer
   

Archiv Hochschule 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004